Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Dar√ľber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen √ľber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Archiv

LEADER Regionalentwicklung Neckartal-Odenwald aktiv e.V.

Allgemein

Zum Europatag: LEADER-Projekte im Odenwald

In und rund um den Odenwald entstanden und entstehen viele wichtige Projekte, die von Geldern des europ√§ischen LEADER-Programms profitieren. Eine neue…

LEADER ist ein F√∂rderprogramm der Europ√§ischen Union zur Entwicklung l√§ndlicher R√§ume. Ziel ist es, l√§ndliche R√§ume zu st√§rken und lebenswerter zu machen. Die EU, die oft als weit entfernt wahrgenommen wird, f√∂rdert mit LEADER-Mitteln direkt lokale Projekte von B√ľrgern und Gemeinden vor Ort. Zus√§tzliche Gelder stellen die Bundesl√§nder bereit.

Im Odenwald befinden sich f√ľnf Regionen in drei Bundesl√§ndern: ‚ÄěOdenwald‚Äú und ‚ÄěDarmstadt-Dieburg‚Äú in Hessen, ‚ÄěMain4Eck‚Äú in Bayern sowie ‚ÄěBadisch-Franken‚Äú und ‚ÄěNeckartal-Odenwald‚Äú in Baden-W√ľrttemberg. Gremien von 15 bis 30 Personen werden von den regional entstandenen LEADER-Vereinen gew√§hlt. Deren Mitglieder kommen aus allen Gesellschafts- und Themenbereichen und entscheiden auf Basis eines regionalen Entwicklungskonzeptes direkt vor Ort, welche Projekte gef√∂rdert werden.

√úber 140 Projekte in und rund um den Odenwald konnten seit 2015 in den Genuss einer F√∂rderung kommen. In den f√ľnf LEADER-Regionen konnten √ľber 12 Millionen Euro verteilt werden. Bei den gef√∂rderten Ma√ünahmen handelt es sich um privat-gewerbliche, gemeinwohlorientierte und kommunale Projekte. Sie st√§rken die Region, indem sie neue Angebote in Nah- und Grundversorgung, im Tourismus und der Gastronomie, im Handwerk, im Natur- und Umweltschutz oder im Bereich Kunst und Kultur schaffen. Die B√ľrgerinnen und B√ľrger profitieren ebenso von den Angeboten wie G√§ste und Touristen. Mit den F√∂rdergeldern werden neue Sport- und Freizeitm√∂glichkeiten geschaffen, soziale und integrative Projekte umgesetzt, Gemeinschaftseinrichtungen er√∂ffnet, neue Treffpunkte geschaffen ‚Äď kurz: das gute Miteinander gest√§rkt.

Um welche Projekte es sich handelt und in welchem Ort sie liegen, ist in einer frisch veröffentlichten interaktiven Karte zu sehen. Link: http://umap.openstreetmap.fr/de/map/leader-projekte-im-odenwald_338989#10/49.6205/9.1791


Allgemein

EU: Halbe Million f√ľr LEADER-Projekte

Die Region kann sich √ľber 500.000 Euro EU-Mittel plus zus√§tzliche Landesmittel freuen. Ab sofort k√∂nnen Projektantr√§ge bis zum 10. Juni 2020 bei der…

Die Region kann sich √ľber 500.000 Euro EU-Mittel plus zus√§tzliche Landesmittel freuen. Ab sofort k√∂nnen Projektantr√§ge bis zum 10. Juni 2020 bei der LEADER-Gesch√§ftsstelle gestellt werden. Bedingung, dass die Projekte sofort umsetzbar sind und zum Regionalen Entwicklungskonzept passen. Das hei√üt, es muss vom Angebot bis hin zur Baugenehmigung alles innerhalb von drei Monaten vorgelegt werden.

Gef√∂rdert k√∂nnen √∂ffentliche sowie private Vorhaben. Projekte die dem Erhalt unserer Kulturlandschaft dienen wie z.B. ein Baumlehrpfad oder den l√§ndlichen Tourismus unterst√ľtzen. Auch haben Projekte f√ľr den Erhalt unserer D√∂rfer und Gemeinden sowie das b√ľrgerschaftliche Engagement gro√üen Stellenwert. Alles was unsere Region weiterbringt und st√§rkt. Interessiert? Projekte, die schon gef√∂rdert wurden, k√∂nnen hier auf der LEADER-Homepage abgerufen werden.


Allgemein

15 Kleinprojekte mit Regionalbudget gefördert

Am 11. M√§rz wurden dem Auswahlausschuss des LEADER-Vereins Neckartal-Odenwald zum zweiten Mal Kleinprojekte aus dem F√∂rderprogramm Regionalbudget…

Am 11. M√§rz wurden dem Auswahlausschuss des LEADER-Vereins Neckartal-Odenwald zum zweiten Mal Kleinprojekte aus dem F√∂rderprogramm Regionalbudget vorgestellt. Barbara Sch√§uble er√∂ffnete die Auswahlauschusssitzung in Elztal-Dallau. Nun hie√ü es, 45 Projekte zu bewerten. Im F√∂rdertopf lagen 200.000 Euro. F√ľr alle Projekte w√§re eine F√∂rdersumme von √ľber 512.000 Euro n√∂tig gewesen. Ber√ľcksichtigt werden konnten Projekte von f√ľnf Vereinen, sechs privaten und vier kommunalen Projekttr√§gern. Die Bandbreite der Projekte reicht von kleinen Caf√©s √ľber Gemeinschaftsg√§rten bis hin zu Mitfahrb√§nken sowie einer Dorfversch√∂nerung. Ein gro√ües Thema war die Grundversorgung. So k√∂nnen unter anderem die Einwohner von Reichenbuch und Spechbach Fleisch und Wurstwaren sowie weitere regionale Produkte aus einem Verkaufsautomaten ziehen. Im Wildpark Schwarzach wird das Bienenkundemuseum durch einen Lehrbienenstand bereichert. Die n√§chste Gelegenheit bietet sich wieder Anfang n√§chsten Jahres.


Allgemein

Kulturzentrum Depot 15/7 eingeweiht

Ort der Begegnung

Die Stimmung h√§tte nicht besser sein k√∂nnen. F√ľnf Musiker begr√ľ√üten mit ihren Liedern die rund 100 G√§ste zur Einweihung. B√ľrgermeister Peter Reichert zeigte den langen Weg von den Anf√§ngen bis zur heutigen Projektfertigstellung auf. Es war viel Planung gefordert. Sein Dank ging unter anderem an den Verein Depot 15/7 der mit der Stadt an einem Strang zog um das Projekt zu stemmen. Auch CDU-Landtagsabgeordneter Albrecht Sch√ľtte hatte nur bewundernde Worte f√ľr das Projekt sowie f√ľr die Ehrenamtlichen. Frau Sieglinde Pfahl, Vorstand der LEADER Aktionsgruppe betonte, dass es wichtig sei, das Leben auf dem Land attraktiv zu machen.

Herr Udo Dahmen, Direktor der Mannheimer Popakademie war total begeistert und m√∂chte in Zukunft mit dem Kulturverein zusammenarbeiten. Er nannte das Projekt "cool" und ist sich sicher, dass sich hier noch viele Dinge entwickeln k√∂nnen. Die ersten Veranstaltungen sind schon geplant.


Allgemein

LEADER-Auswahlgremium verteilt vorerst die letzten Fördergelder

Drei Projekte erhielten den Zuschlag

Die Sitzung fand dieses Mal in einem von LEADER geförderten Projekt statt. Ein ehemaliges Lagergebäude beim Bahnhofsgelände in Eberbach wurde zum Kulturzentrum Depot 15/7 umgebaut.

327.120 Euro EU-Mittel galt es in der Sitzung am 12. Dezember zu verteilen. Kein leichtes Unterfangen, waren doch elf Anträge zu bewerten. Alle Projektträger hatten die Chance, ihr Projekt vorzutragen und auf Fragen einzugehen, sodass sich das Gremium ein besseres Bild der jeweiligen Projekte machen konnte.

Am Ende reichten die F√∂rdergelder f√ľr drei Projekte. Zuschlag bekam die Villa Katzenbuckel; die ehemalige Turmschenke in Waldkatzenbach soll auch weiterhin ein Ausflugslokal bleiben. Nach umfangreichem Um- und Ausbau wird am 30. April, rechtzeitig zur Walpurgisnacht, in den Mai getanzt.

Auch die Gemeinde Ha√ümersheim darf ihr Projekt mit LEADER-F√∂rdermitteln verwirklichen. Leben am Fluss und mit dem Fluss. Auf jeden Fall werden Wassertouristen in den jeweiligen Ortsteilen einen Anlegehafen finden. In Ha√ümersheim an der ehemaligen F√§hranlegestelle wird der Uferplatz ausgebaut. Geplant ist ein Platz unter B√§umen der zur Erholung f√ľr Wanderer, Wassertouristen und der einheimischen Bev√∂lkerung dient. √úber einen Zuschlag darf sich auch die Sportvereinigung Schefflenz freuen. Direkt am Fu√üballplatz in Unterschefflenz soll eine Mehrgenerationen- Spiel- und Sportanlage entstehen. Sp√§testens Ende 2020 wird die Anlage fertig gestellt sein und f√ľr Fitness und Spiel den Schefflenzern zur Verf√ľgung stehen.

Unter anderem wurde auch ein Kurzbericht √ľber den Stand des Regionalbudgets vorgetragen. Inzwischen konnten alle 21 ausgew√§hlten Projekte ausbezahlt werden, rund 197.600 Euro flossen somit in tolle Projekte in der Region. Auch der n√§chste Aufruf f√ľr das Regionalbudget wurde festgelegt. Ab 15. Januar k√∂nnen wieder F√∂rderantr√§ge f√ľr Kleinprojekte gestellt werden. Bewerbungsfrist ist der 25. Februar 2020.


Allgemein

Rhein-Neckar-Kreis-Kommunen heiß auf LEADER nach 2022

In Reichartshausen informierte die LEADER-Gesch√§ftsstelle die B√ľrgermeister des Rhein-Neckar-Kreises √ľber die jetzige und die k√ľnftige Arbeit.…

Zu den Zahlen, Daten, Fakten: Die F√∂rdergelder, die im Landkreis ausgesch√ľttet werden, √ľbersteigen die Kosten um ein Vielfaches. Derzeit knapp 600.000 Euro - dieser Betrag wird vielleicht noch an den 900.000 Euro kratzen - flie√üen in den Rhein-Neckar-Kreis. Die Kosten dagegen betragen keine 150.000 Euro. Ein tolles Plus! Und das, so das Manko, obwohl im Landkreis deutlich weniger Projekte gef√∂rdert werden als im Neckar-Odenwald-Kreis.

Zur Stimmung: Alle B√ľrgermeister sind hei√ü auf die neue F√∂rderperiode. Sie hoffen auf eine erfolgreiche Bewerbung der Region und unterst√ľtzen den LEADER-Verein darin. So sollen bereits jetzt Projekte - vor allem auch interkommunale Ma√ünahmen - entwickelt und erarbeitet werden. Der erfolgreiche LEADER-Entwicklungsprozess soll fortgesetzt werden. Denn: Attraktive F√∂rdermittel gibts bei uns - mit LEADER und mit dem Regionalbudget.

Die Zahlen, Daten, Fakten sprechen f√ľr sich. Und auch sonst tr√§gt LEADER zur guten Stimmung bei. N√§mlich bei all den gef√∂rderten Projekten, die so vielen Menschen in unserer Region zugute kommen.


Regionalbudget

21 Kleinprojekte auf den Weg gebracht

Nach einer Bewerbungsfrist von 4 Wochen wurden am 19. November die ersten Kleinprojekte aus dem F√∂rderprogramm Regionalbudget  dem Auswahlausschuss…

Nach einer Bewerbungsfrist von 4 Wochen wurden am 19. November die ersten Kleinprojekte aus dem F√∂rderprogramm Regionalbudget  dem Auswahlausschuss des LEADER-Vereins Neckartal-Odenwald vorgestellt. Dieses Mal war der Ausschuss in der neuen Schwarzachhalle in Schwarzach eingeladen. Nach der Begr√ľ√üung durch B√ľrgermeister Haas er√∂ffnete die Vorsitzende des Auswahlauschusses Frau Pfahl die Sitzung. Nun hie√ü es, 31 Projekte zu bewerten. Im F√∂rdertopf lagen 200.000 Euro. F√ľr alle Projekte w√§re eine F√∂rdersumme von 286.400 Euro n√∂tig gewesen. Ber√ľcksichtigt werden konnten Projekte von 9 Vereinen, 11 privaten und ein kommunaler Projekttr√§gern. Die Bandbreite der Projekte reichte vom privaten Kleinkindergarten bis zum B√ľhnenbild sowie einer Dorfversch√∂nerung. Ein gro√ües Thema war die Grundversorgung, so k√∂nnen unter anderem die Einwohner rund um Moosbrunn noch dieses Jahr Bio-Wurst und Bio-K√§se aus einem Warenautomat ziehen.

 N√§chster Aufruf

Der nächste Bewerbungszeitraum beginnt am 15. Januar und endet zum 25. Februar 2020. Am 11. März wird dann der Auswahlausschuss die Projekte bewerten. Somit kann der Projektträger ab 12. März sein Projekt verwirklichen.


Allgemein

198.000 Euro im LEADER-Fördertopf

Jetzt bewerben. Letzter Aufruf f√ľr diese F√∂rderperiode

Wollten Sie schon immer Ihre Projektidee verwirklichen?  Mit Zusch√ľssen bis zu 60 % kommen sie Ihrem Traum etwas n√§her. Vielleicht finden Sie Ihr Projekt in den Themen Erhalt der Kulturlandschaft, Belebung der Ortskerne und Einrichtungen f√ľr die Nahversorgung, Verbesserung der touristischen Infrastruktur oder auch Projekte des b√ľrgerlichen Engagements wieder? M√∂glicherweise ben√∂tigen Sie auch finanzielle Unterst√ľtzung bei einem k√ľnstlerischen oder kulturellen Projekt.

Jetzt k√∂nnen sich Privatpersonen, Unternehmen, Vereine und Kommunen bis zum 12. November 2019 um F√∂rdermittel der Europ√§ischen Union bewerben. In diesem F√∂rderaufruf stehen insgesamt 198.200 ‚ā¨ EU-Gelder zzgl. m√∂glicher R√ľckflussmittel zur Verf√ľgung. Die exakte Festlegung des Budgets erfolgt am Tag der Auswahlsitzung.

Die LEADER-Geschäftsstelle wird mit Ihnen gemeinsam Ihr Projekt oder Ihre Idee auf den Weg bringen.


Regionalbudget

Regionalbudget gestartet - 80% F√∂rderung f√ľr Kleinprojekte

Das Regionalbudget ‚Äď F√∂rderprogramm f√ľr Projekte bis 20.000 Euro netto ‚Äď startet in der LEADER-Region Neckartal-Odenwald aktiv. Mit den Geldern werden…

Bundes- und Landesregierung sowie Neckar-Odenwald-Kreis und Rhein-Neckar-Kreis stellen 200.000 Euro zur Verf√ľgung. Das Regionalbudget richtet sich an Privatpersonen, Vereine, Unternehmer, Kommunen und prinzipiell an jeden denkbaren Empf√§nger. Neue Anschaffungen f√ľr den Umbau und die Einrichtung von Grundversorgern und √∂ffentlich genutzten Einrichtungen wie Museen k√∂nnen ebenso gef√∂rdert werden wie Verkaufsautomaten, Veranstaltungsmaterialien oder kleine Dorfversch√∂nerungen. Die Besonderheit des Regionalbudgets ist der mit 80% sehr hohe F√∂rdersatz. Ein weiteres Plus ist der relativ geringe B√ľrokratieaufwand. Da die Verwaltungsvorschrift noch nicht ver√∂ffentlicht ist, steht die F√∂rderung unter Vorbehalt.
Wer noch in diesem Jahr eine F√∂rderung in Anspruch nehmen m√∂chte, muss sich sputen. Bewerbungsfrist ist der 11. November 2019. Es werden nur Bewerbungen f√ľr Projekte angenommen, die sofort umgesetzt werden k√∂nnen. Alle anderen Projekte k√∂nnen in den Jahren 2020 und 2021 eine F√∂rderung erhalten. Bei Fragen kontaktieren Sie die Gesch√§ftsstelle.


Allgemein

Gut besuchter Projektträger-Stammtisch in Schwarzach

Am 26. September fand ein weiterer Projekttr√§ger-Stammtisch statt. 12 Personen aus Neckarbischofsheim, Sch√∂nau, Eberbach, Zwingenberg, Ha√ümersheim,…

Am 26. September fand ein weiterer Projekttr√§ger-Stammtisch statt. 12 Personen aus Neckarbischofsheim, Sch√∂nau, Eberbach, Zwingenberg, Ha√ümersheim, Mosbach und Elztal kamen zusammen, um sich auszutauschen. Klaus Proissl erl√§uterte, wie er die Arbeit bis zur Auszahlung des LEADER-Projekts "Kulturort Neckarbischofsheim im Krebsbachtal" (2017) erlebte und meisterte. Unser Praktikant Daniel Sonnenwald warb f√ľr das neue Regionalbudget, unser F√∂rderprogramm f√ľr Kleinprojekte bis 20.000 Euro - und einem F√∂rdersatz von 80%. Die Projekttr√§ger in all ihren unterschiedlichen Bereichen diskutierten √ľber ihre Projekte und tauschten sich aus. Auch 2020 soll wieder ein Projekttr√§ger-Stammtisch stattfinden.


Regionalbudget

Auswahlausschuss setzt Rahmenbedingungen f√ľr Regionalbudget

Am 17. September traf sich der Auswahlausschuss in Sch√∂nbrunn, um die Weichen f√ľr das Regionalbudget zu stellen. Das Regionalbudget ist unser neues…

Am 17. September traf sich der Auswahlausschuss in Sch√∂nbrunn, um die Weichen f√ľr das Regionalbudget zu stellen. Das Regionalbudget ist unser neues F√∂rderprogramm f√ľr Kleinprojekte. Hier k√∂nnen Projekte mit Nettokosten von 20.000 Euro mit 80% (!) gef√∂rdert werden. Gelder kommen von Bund, Land und unseren beiden Landkreisen.

Das Gremium diskutierte √ľber Projektauswahlkriterien und legte diese schlie√ülich fest. Alle Projekte, die sich um F√∂rdermittel aus dem Regionalbudget bewerben, werden nach diesen Kriterien bewertet ‚Äď die besten Projekte werden zur F√∂rderung ausgew√§hlt. Auch die Gesch√§ftsordnung, nach der der Auswahlausschuss √ľber die Projekte entscheidet, wurde beschlossen.

Nun warten wir auf den offiziellen Start des Regionalbudgets durch das Ministerium. Wir sind startbereit.

Infos und Downloads zum Regionalbudget: http://www.leader-neckartal-odenwald.de/index.php?id=59


Allgemein

Projektträger-Stammtisch trifft sich

Das dritte Treffen der Projekttr√§ger steht bevor. Am 26. September k√∂nnen wieder Erfahrungen ausgetauscht und  neue Ideen kreiert werden.…

Das dritte Treffen der Projekttr√§ger steht bevor. Am 26. September k√∂nnen wieder Erfahrungen ausgetauscht und  neue Ideen kreiert werden. Gesch√§ftsf√ľhrer S√§urle wird √ľber das neue F√∂rderprogramm ‚ÄěRegionalbudget‚Äú referieren. Klaus Proissl, selbst Projekttr√§ger, wird √ľber seine Erfahrungen von der LEADER-Antragstellung bis hin zur Abrechnung  berichten. Treffpunkt ist das El Greco in Schwarzach. Um 18.00 Uhr geht‚Äės los. Interessierte sind sehr willkommen.


Allgemein

Regionalbudget f√ľr Kleinprojekte startet in K√ľrze

Das Regionalbudget, gef√ľllt mit Geldern des Bundes und des Landes, soll dabei helfen, das Regionale Entwicklungskonzept der Region Neckartal-Odenwald…

Das Regionalbudget, gef√ľllt mit Geldern des Bundes und des Landes, soll dabei helfen, das Regionale Entwicklungskonzept der Region Neckartal-Odenwald aktiv umzusetzen. Hier erhalten Kleinprojekte einen F√∂rdersatz von 80%. Projekte d√ľrfen Nettokosten von 20.000 Euro nicht √ľbersteigen. Es werden ausschlie√ülich investive Ma√ünahmen gef√∂rdert, die sich in den Bereichen Dorfentwicklung, Grundversorgung und L√§ndliche Infrastrukturma√ünahmen wiederfinden m√ľssen. Das kann vom Wald-Sofa √ľber die Schutzh√ľtte bis hin zum Verkaufsautomaten sein. Antr√§ge kann jeder stellen. Das Regionalbudget startet im Herbst. Wichtig ist, dass die Antr√§ge immer im Antragsjahr fertiggestellt und ausbezahlt sein m√ľssen. F√ľr eine schnelle Abwicklung 2019 am besten gleich Projekt vorbereiten.


Allgemein

Der neue Newsletter ist da!

Mehr finden Sie hier.

Mehr finden Sie hier.


Allgemein

Wird die Region zum Bike-Paradies?

LEADER Neckartal-Odenwald aktiv hat erneut zwei Projekte beschlossen

 

Die Mitglieder des LEADER-Auswahlausschusses mussten sich auf eine lange Sitzung einstellen. 10 Tagesordnungspunkte; darunter die Pr√§sentation von neun Projekten, das neue Regionalbudget sowie der letzte Aufruf f√ľr die Region. Langweilig wurde den Mitgliedern des Auswahlausschusses in H√ľffenhardt nicht. Nachdem bereits Bike-Projekte in der Brunnenregion und in Waldbrunn gef√∂rdert wurden, kommt nun ein drittes hinzu.

Nachdem die Sitzung durch die Vorsitzende Sieglinde Pfahl und den Hausherrn Walter Neff er√∂ffnet wurde, ging Gesch√§ftsf√ľhrer Martin S√§urle auf das neue Regionalbudget ein. Das Regionalbudget, gef√ľllt mit Geldern des Bundes und des Landes, soll dabei helfen, das Regionale Entwicklungskonzept der Region Neckartal-Odenwald aktiv umzusetzen. Hier erhalten Kleinprojekte einen F√∂rdersatz von 80%. Projekte d√ľrfen Nettokosten von 20.000 Euro nicht √ľbersteigen. Sie m√ľssen sich in den Bereichen Dorfentwicklung, Grundversorgung und L√§ndliche Infrastrukturma√ünahmen wiederfinden. Das kann vom Wald-Sofa √ľber die Schutzh√ľtte bis hin zum Verkaufsautomaten sein. Antr√§ge kann jeder stellen. Das Regionalbudget startet im Herbst.

Im Anschluss hatten neun Projekttr√§ger die Chance, dem Gremium ihr Projekt vorzustellen. Alle neun, da war sich das Gremium einig, h√§tten eine F√∂rderung verdient. Aufgrund des LEADER-Aufrufs √ľber 290.000 EU-Gelder konnten jedoch nur zwei Projekte zur F√∂rderung ausgew√§hlt werden. Beide Projekte entstehen diesmal in Mosbach.

Die Radabteilung des TV Mosbach wird einen Flowtrail an der Waldsteige bauen. Drei Schwierigkeitsgrade auf je eigenen Strecken wird es geben ‚Äď f√ľr Anf√§nger und f√ľr Adrenalinjunkies. W√§hrend der √Ėffnungszeiten und unter Einhaltung der Regeln k√∂nnen die welligen Abfahrten mit Steilw√§nden und Spr√ľngen von jedermann befahren werden. Die Strecken haben eine L√§nge von insgesamt etwa 7,5 km, hinzu kommt eine neuangelegte Auffahrtstrecke.

Der zweite Projekttr√§ger wird im alten Raiffeisen-Geb√§ude sein Domizil er√∂ffnen. Sobald der Um- und Neubau von der B√ľhne ist, wird das ‚ÄěTanzhaus Mosbach‚Äú einziehen. Dort werden Tanzkurse und Veranstaltungen f√ľr Jung und Alt stattfinden. Das Tanzhaus kann f√ľr private Feiern und Hochzeiten ebenso wie f√ľr Seminare und Firmenjubil√§en gemietet werden. Verschiedene Raumgr√∂√üen bis 300 m¬≤ sind m√∂glich; dazu gibt es eine gro√üe Sonnenterrasse.

Beide Projekte wollen nicht nur attraktive Freizeitmöglichkeiten schaffen, sondern auch Besucher aus ferneren Regionen ansprechen. Der Flowtrail soll sich unter die Top 10 in Deutschland einreihen und Mountainbiker anlocken. Das Tanzhaus wird Tanzurlaube anbieten, deren Teilnehmer neben dem Tanzen die Region Neckartal-Odenwald erkunden werden.

Zum Abschluss wurde noch der letzte Projektaufruf f√ľr diese LEADER-Periode beschlossen. Ab 10. Oktober gibt es wieder die M√∂glichkeit, sich um EU-Gelder zu bewerben.