Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklÀren Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewÀhrleisten.

DarĂŒber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen ĂŒber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Meldung

LEADER Regionalentwicklung Neckartal-Odenwald aktiv e.V.

Wir wollen wieder LEADER-Region werden

Online-Beteiligung und Auftaktveranstaltung am 14. Juni 2021

Das EU-Förderprogramm LEADER hat schon viel Geld in die Region Neckartal-Odenwald gespĂŒlt – und soll es wieder tun: Die Region wird sich auch fĂŒr die neue EU-Förderperiode bewerben und hofft dabei auf rege Beteiligung aus der BĂŒrgerschaft unserer lĂ€ndlichen Kommunen.

Schon seit 2015 arbeiten der Rhein-Neckar-Kreis und der Neckar-Odenwald-Kreis, 28 StĂ€dte und Gemeinden sowie Vereine, VerbĂ€nde, örtliche Gruppierungen, BĂŒrgerinnen und BĂŒrger unter dem Dach des Vereins „Regionalentwicklung Neckartal-Odenwald aktiv“ zusammen. Zweck bei GrĂŒndung des Vereins war, die Entwicklung des lĂ€ndlichen Raumes durch die Teilnahme am EU-Förderprogramm LEADER zu fördern – zunĂ€chst in der Förderperiode 2014 bis 2020. Doch das neue Ziel ist bereits fest im Visier: „Wir wollen wieder LEADER-Region werden!“, so der einhellige Tenor aus dem Verein sowie den beiden Landkreisen Rhein-Neckar-Kreis und Neckar-Odenwald-Kreis.

Nur allzu verstĂ€ndlich angesichts der bisherigen Erfolgsgeschichte: Seit 2015 wurden insgesamt 47 Projekte gefördert, dabei wurden 3,7 Millionen Euro Fördergelder vergeben und Gesamtinvestitionen von 10,7 Millionen Euro ausgelöst. Unter anderem wurden mit LEADER-Geldern Projekte wie die Umnutzung einer leerstehenden Lagerhalle zur BegegnungsstĂ€tte fĂŒr Musik, Kunst, Kultur und Gemeinschaft am Bahnhof Eberbach und die Artisan NaturbĂ€ckerei in Reichenbuch. Jetzt ist es möglich, Back- und SĂŒĂŸwaren ohne jegliche Zusatzstoffe einzukaufen. 

Der Antrags- und Auswahlprozess ist dabei fĂŒr die Bewerberinnen und Bewerber nicht immer einfach. Die Region wurde von Beginn an durch ein tolles Regionalmanagement unterstĂŒtzt. GeschĂ€ftsfĂŒhrer Martin SĂ€urle und Sabine Keller standen bislang zahlreichen potentiellen Antragstellenden beratend zur Seite. Neu hinzugekommen ist seit 2019 außerdem das Regionalbudget. Mit einem hohen Fördersatz von 80 Prozent wurden kleinere Maßnahmen wie beispielsweise Verkaufsautomaten fĂŒr Lebensmittel aus der Region gefördert.

Nun steht die neue EU-Förderperiode ab 2023 vor der TĂŒre. Bis 2027 winken weitere Fördermittel in Millionenhöhe. Aktuell erarbeitet die Landesregierung die Kriterien dafĂŒr, mit welchen Themen und Handlungsfeldern eine erfolgreiche Bewerbung gelingen kann. Allerdings ist dieses Mal die Konkurrenz besonders groß: nach Mitteilung der LEADER-Koordinierungsstelle liegen dem Land 25 Interessenbekundungen vor, ausgewĂ€hlt werden voraussichtlich die HĂ€lfte.

Einladung zur Auftaktveranstaltung am 14. Juni 2021

Umso wichtiger fĂŒr den Erfolg ist eine hohe BĂŒrgerbeteiligung. Um auch unter Corona-Bedingungen eine möglichst große BĂŒrgerschaft zu erreichen, laden die LandrĂ€te beider Landkreise, Dr. Achim Brötel und Stefan Dallinger, zusammen mit dem mit der Vorsitzenden des Regionalentwicklungsvereins, BĂŒrgermeisterin Sieglinde Pfahl, zur Online-Auftaktveranstaltung am 14. Juni 2021, 17:30 bis 19:00 Uhr ein. Die Veranstaltung soll Teilnehmerinnen und Teilnehmer fĂŒr das Thema Strukturförderung in lĂ€ndlichen RĂ€umen sensibilisieren. Hier sollen außerdem geförderte Projekte, Handlungsfelder und bereits vorliegende Informationen zum Bewerbungsprozess vorstellt werden. Interessenten können sich online anmelden bei Sabine Keller unter sabine.keller(at)neckar-odenwald-kreis oder telefonisch unter 06261 84-1396.

Online-Beteiligung schon jetzt möglich

DarĂŒber hinaus können BĂŒrgerinnen und BĂŒrger, Vereine und Gruppierungen, Institutionen und Kommunen sowie alle Interessierten aus der Region bereits jetzt in einer Online-Befragung ihre Herzensthemen voranbringen: Wo liegen die Herausforderungen in den nĂ€chsten Jahren? Wie können wir Impulse in bei der Dorfentwicklung, beim Klimaschutz, bei der Inklusion oder bei der MobilitĂ€t setzen und wie können wir diese Ziele erreichen? Unter der Adresse https://www.surveymonkey.de/r/XPDQWC5 können Teilnehmende hier schon wichtige Anregungen geben.

Zahlreiche Workshops zu konkreten Themen werden im Sommer und Herbst dieses Jahres folgen. Die Ergebnisse fließen in die Erarbeitung des Regionalen Entwicklungskonzeptes ein. „Schön wĂ€re es, wenn dann auch in Zukunft zugeteilte Fördermittel in Höhe von rund vier Millionen Euro fĂŒr viele gute Projekte verwendet werden können“, so die Vorsitzende Sieglinde Pfahl.

BĂŒrgerbeteiligung ist ein wichtiges Kernelement von LEADER, weshalb grundsĂ€tzlich jede und jeder Mitglied im Verein „Regionalentwicklung Neckartal-Odenwald aktiv“ werden kann. Viele Informationen zu LEADER, MitgliedsantrĂ€ge und hilfreiche Links finden sich auf dieser Homepage.