Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erkl├Ąren Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gew├Ąhrleisten.

Dar├╝ber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen ├╝ber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Meldung

LEADER Regionalentwicklung Neckartal-Odenwald aktiv e.V.

Rhein-Neckar-Kreis-Kommunen hei├č auf LEADER nach 2022

In Reichartshausen informierte die LEADER-Gesch├Ąftsstelle die B├╝rgermeister des Rhein-Neckar-Kreises ├╝ber die jetzige und die k├╝nftige Arbeit. B├╝rgermeister der Mitgliedskommunen und der umliegenden Kommunen waren eingeladen. Es ging um Zahlen, Daten, Fakten. Und um Stimmung.

Zu den Zahlen, Daten, Fakten: Die F├Ârdergelder, die im Landkreis ausgesch├╝ttet werden, ├╝bersteigen die Kosten um ein Vielfaches. Derzeit knapp 600.000 Euro - dieser Betrag wird vielleicht noch an den 900.000 Euro kratzen - flie├čen in den Rhein-Neckar-Kreis. Die Kosten dagegen betragen keine 150.000 Euro. Ein tolles Plus! Und das, so das Manko, obwohl im Landkreis deutlich weniger Projekte gef├Ârdert werden als im Neckar-Odenwald-Kreis.

Zur Stimmung: Alle B├╝rgermeister sind hei├č auf die neue F├Ârderperiode. Sie hoffen auf eine erfolgreiche Bewerbung der Region und unterst├╝tzen den LEADER-Verein darin. So sollen bereits jetzt Projekte - vor allem auch interkommunale Ma├čnahmen - entwickelt und erarbeitet werden. Der erfolgreiche LEADER-Entwicklungsprozess soll fortgesetzt werden. Denn: Attraktive F├Ârdermittel gibts bei uns - mit LEADER und mit dem Regionalbudget.

Die Zahlen, Daten, Fakten sprechen f├╝r sich. Und auch sonst tr├Ągt LEADER zur guten Stimmung bei. N├Ąmlich bei all den gef├Ârderten Projekten, die so vielen Menschen in unserer Region zugute kommen.